Über "Online ein Schwein"

Es wirken sich Sprache und Bilder in den Massenmedien auf den Sprachgebrach und die wahrnehmung der wirklichkeit so aus das viele Schümpfwörter benutzt werden, das auf Rechtschreibung keine rücksicht genommen wird , das Zeichensetzung viel zu oft benutzt wird.David hat es missverstanden und ist statt ein Hotelverzeichnes über Tokio über die Band Tokio Hotel in einem Forum geladet. Es wirkt sich sehr Negative auf ihn aus die Realität ist im Forum anders als im wahren leben,man baut sich eine eigene Identität im Netz mit Nicknames auf, es wir alles wirklich und man ist anonym.Aber Es ist nicht real.
Die Bilder werden als beleidigungen ausgelegt, wie zum beispiel: Ihr seid doch bestimmt noch in der Grundschule.

Stephan am 25.9.09 21:34

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mustafa (1.10.09 15:09)
Ich habe den Text "Online ein Schwein" gelesen. Mir sind folgende Dinge aufgefallen: - Jeder Sagt seine Meinung/Gedanken direkt, also nicht sachlich - Umgangssprache, also Schimpfwörter (unter der Girtelline) verwendet - beleidigungen werden geäußert - kurze oder einfache Texte/Sätze - groß/klein schreiben wird nicht beachte - Kommaregeln auch nicht


Mustafa (1.10.09 15:12)
Der Text "Online ein Schwein" stellt sehr deutlicht dar, wie sich Leute im Internet unterhalten. Man achtet überhaupt nicht, was man sagt und behandelt seinen Gesprächspartner respektlos. Dies erkennt man darin, z.B. anhand des Wortwahls, denn sie beschimpfen sich gegenseitig. Meinungen werden direkt, mit einfachen und kurzen Sätzen, geäußert. Dies führt meistens zu Missverständnisse und löst eine Kettenreaktion zwischen Menschen.. Wut und Hass werden mit harten Wörtern gesagt, also man bleibt nicht sachlich. Auf Rechtschreibung, Grammatik oder Satzbau wird so wieso achtet keiner z.B. eine Aussage sieht dann so aus "Das müssen die uns sagen?"


stephan clemen (1.10.09 15:56)
Hallo Frau Heinick ich habe denn Text bearbeitet, ich hoffe das es ihnen gefällt.

Der Artikel "Online ein Schwein" von David Pfeifer beginnt mit einem Beispiel aus einem Chatdialog. Die Untersuchung des Dialogs hat ergeben, dass viele Schimpfwörter benutzt werden, das auf Rechtschreibung keine besondere Rücksicht gilt , das Zeichensetzung zu oft benutzt wird , das Menschen die unglücklicherweise in einen Chatdialog geraden es missverstehen könnten, und manche Chatdialog Sätze werden als Beleidigungen ausgelegt.

Stephan Clemen